Skripte zu Seminaren

Standard

Im Zeitraum März bis Mai 2018 habe ich wieder verschiedene Seminare durchgeführt. Hier finden Sie die Unterlagen zum Nachlesen:

Förder-und-gesellschaftsrechtliche-Aspekte-der-verschiedenen-Rechts-und-Eigentumsformen-als-Fördermittelantragsteller-und-empfänger.pdf (797 Downloads)

und

Skript-Sicherung-behördlicher-Ansprüche-innerhalb-und-außerhalb-der-Insolvenz.pdf (726 Downloads)

Bei Fragen und für Erläuterungen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Unterlagen von der Winterschulung der Landwirte 2018

Standard

Auch im diesen Jahr hatte ich wieder Gelegenheit, bei der Winterschulung der Landwirte im Gebiet der Außenstelle Rötha des LfULG mitzuwirken. Vorgestellt wurden insgesamt sieben Entscheidungen aus den Gebieten des Landpachtrechtes und des Agrarumweltrechts. Diese sind aufgrund höchstrichterlicher Rechtsprechung wichtig oder konkret in unserer Kanzlei behandelt worden:

Aktuelle-Rechtsprechung-zum-Landpachtrecht-und-zum-Agrarumweltrecht.pdf (901 Downloads)

Wenn Sie dazu Fragen haben oder sonst Hilfe in agrarrechtlichen Fragestellungen haben, rufen Sie uns an oder schieken Sie uns eine E-Mail.

Aktuelles zum Landpachtrecht

Standard

Letzte Woche war ich zur Mitgliederversammlung des Kreisbauernverbandes Borna / Geithain. Dort habe ich über akteulle Entscheidungen im Landpachtrecht informiert. Für alle, di nicht dabei sein konnten oder nocheinmal nachlesen möchten, ist hier der Vortrag:

Aktuelles-zum-Landpachtrecht.pdf (1266 Downloads)

Wenn Sie Fragen dazu haben oder Hilfe benötigen, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

 

Keine Unterhaltungspflicht für künstlich angelegte Gewässer!

Standard

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat mit seinem Beschluss vom 10.08.2017 (Aktenzeichen 4 B 188/16) in einem Verfahren gegen die Stadt Leipzig entschieden, dass eine Gewässerunterhaltungsabgabe für ein nachgewiesenermaßen künstlich angelegtes Gewässer, dass die Stadt Leipzig nicht selbst angelegt hat und für das sie auch nicht Rechtsnachfolgerin ist, nicht erheben kann. Das Gericht geht weiter davon aus, dass jedenfalls nach der derzeit geltenden Rechtslage die Eigentümer des betreffenden Gewässers zur Unterhaltung verpflichtet sind.

Die vollständige Entscheidung finden Sie hier: Beschluss-des-Sächsischen-Oberverwaltungsgerichtes-vom-10.08.2017-Aktenzeichen-4-B-18816-geschwärzt.pdf (1129 Downloads)

Gern können wir sie auch in Fragen der Erhebung einer Gewässerunterhaltungsabgabe beraten oder vertreten. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail.